HAND IN HAND



Unser Frauenkleiderbasar 2024 – ein voller Erfolg!

Wie erhofft besuchten am Samstag 09.03.2024 sehr viele Frauen unseren Frauenkleiderbasar. Die Verkäuferinnen waren guter Dinge und hatten ihre Tische mit vielfältiger, schöner Kleidung bestens bestückt. Natürlich hatten wir wieder für einen reibungslosen Ablauf und eine gute Atmosphäre gesorgt. Das Kuchenbuffet war reich bestückt und am Ende der Veranstaltung waren alle Kuchen verkauft. Durch diese Benefizveranstaltung konnten wir einen Reinerlös von mehr als 1.500 € für die kontinuierliche Unterstützung des Sozialzentrums RTU in Südindien erzielen.

 

Der Eisenbacher Frauenkleiderbasar wird bereits seit 2009 in dieser Art durchgeführt und musste nur 2021 und 2022 coronabedingt pausieren. Im Verlauf dieser Jahre zeigt sich, dass solche Veranstaltungen eine immer größere Resonanz erfahren, und das Interesse am Kleiderkauf aus zweiter Hand stetig wächst. Sowohl Verkäuferinnen als auch Besucherinnen betonen, dass neben Gründen wie einer sinnvollen Wiederverwendung und praktizierter Nachhaltigkeit diese Veranstaltung einfach auch Spaß macht und sehr gut organisiert ist. Besonders erfreulich ist, dass die Besucherinnen aus unterschiedlichen Altersgruppen und aus dem weiteren regionalen Umfeld nach Eisenbach kommen.

 

 

Andreas Marquart 1. Vorsitzender

 

 


Gruß und Dank von Pater Antony

Wir möchten Ihnen von ganzem Herzen für Ihren Einsatz danken, mit dem Sie uns im Dienst
an der Gemeinschaft unterstützen. Es sind Spender wie Sie, die unsere Arbeit ermöglichen.
Sie alle sind für unsere Arbeit unerlässlich, indem Sie mit uns zusammenarbeiten, um alles,
was unsere Kinder für eine gute Zukunft brauchen, zu ermöglichen. Ihr Beitrag trägt dazu bei,
dass unser Bildungsprogramm und unser ländliches Entwicklungsprogramm so viel bewirken
kann. Wir schätzen einen jeden von Ihnen und wir betrachten Sie alle als Mitglierder unserer
RTU-Familie. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um jedem einzelnen von Ihnen für Ihre
unerschütterliche Unterstützung unserer Bemühungen zu danken.

Mit freundlichen Grüßen
Father J. Antony Paulsamy, OFM Cap.
Präsident von RTU





Fallstudie November 2023

...Wenn Sie Kalishwari sponsern möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Fallstudie Februar 2023

Fallstudie Januar 2022


Erfolgsmeldung Januar 2022

Fallstudie aus dem Dezemberbericht von RTU

Erfolgsmeldungen aus dem Dezemberbericht von RTU         " Herzlichen Dank für Eure Unterstützung !!




Spendenrekord im Jubiläumsjahr 2020

Mission in der Einen Welt e.V. Eisenbach - 20 Jahre jung

 

Mit großer Freude und auch mit Stolz können wir Euch mitteilen, dass das Spendenaufkommen im Jubiläumsjahr 2020 eine neue Rekordsumme erziehlt hat. Insgesamt kam 2020 eine Gesamtsumme von rund 41.000 € zusammen, mit der die laufenden Projekte in Indien, Südafrika und Brasilien weiter unterstützt werden. Gerade in dieser Pandemiezeit ist das notwendiger denn je.

 

Ein besonderer Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, die die Vereinsarbeit direkt mit Geld unterstützen. Ihre Zahl nimmt von Jahr zu Jahr zu und belegt auch das Vertrauen in die schnelle und direkte Arbeit vor Ort mit den notleidenden Menschen. Jeder Cent der Spenden geht in die jeweiligen Projekte. So konnte in den letzten 20 Jahren fast eine halbe Million Euro weitergeleitet werden.

 

Ein großes Dankeschön haben sich auch die Beteiligten an den verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen des Vereins in 2020 verdient: Neben den großen Veranstaltungen im Februar (Kabarettabend mit Ulrike Böhmer) und März 2020 (Frauenkleiderbasar) sind besonders auch die Benefizaktion „Everesting statt Mirabellenfest“ im Juli und die Aktion mit den „Eisenbacher Säckchen“ anstatt Missionsnachmittag im Herbst 2020 zu nennen. Vielen Dank ganz besonders an den "Radsportler" Markus Marquart für seinen erfolgreichen und schweißtreibenden Sturm auf den "Eisenbacher Everest" und an die Produktlieferanten und das Team der Näherinnen für das Eisenbacher Säckchen.

 

Vor allem die Betreuung und Bildung von jungen Menschen und die Beratung und Begleitung von Frauen und Familien profitieren von der Unterstützung aus Eisenbach. Darüber hinaus konnte der indische Partner RTU neben der Unterstützung der Kinderdörfer den Bau von Häusern für 35 Familien und viele Brunnenbohrungen finanzieren. Seit vielen Jahren werden AIDS-Kranke und ihre Familien in Südafrika betreut und in Brasilien die Kinder- und Familienbetreuung in einem Armenviertel der südbrasilianischen Großstadt Presidente Prudente unterstützt. Die Ansprechpartner vor Ort in den Projekten stammen entweder aus Eisenbach oder haben eine enge Bindung zum Verein: Pater Josef Schwind in Brasilien, Schwester Clarina Marquart in Südafrika und Pater Antony Paulsamy im indischen Tamil Nadu. Sie ermöglichen uns den direkten Zugang zu den dort betreuten Menschen in Not. Gerade in der aktuellen Covid-Pandemie gibt es noch weitere riesige Herausforderungen in diesen Ländern, da sie zu den am stärksten von dem Coronavirus betroffenen Staaten der Welt gehören.

 

Der Anstieg der Spenden ist nicht nur eine Freude für alle Aktiven im Verein sondern auch ein Ansporn, in den Bemühungen für neue Ideen und attraktive Aktionen nicht nachzulassen, es gibt ja weiter viel zu tun. Anderen Menschen mit eigenen Beiträgen wirklich helfen zu können, vermittelt vielen Spendern und Helfern Sinn und Genugtuung. Mit dieser Erfahrung vertraut der Verein auch für das Jahr 2021 auf eine breite und nachhaltige Unterstützung seiner Arbeit und bedankt sich schon jetzt dafür.

 

DANKE - DANKE - DANKE - Danke - Danke


Info zu unserem traditionellen Frauenkleiderbasar  !!

 

Viele von Euch haben in der Vergangenheit schon auf unserem jährlichen Basar in der Eisenbacher Kulturhalle einen Verkaufsstand gemietet. Aus dem Frauenkleiderbasar ist im Laufe der Jahre eine schöne Tradition geworden mit einem großen Stammpublikum.

 

Wegen der anhaltend kritischen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie müssen wir leider aktuell davon ausgehen, dass wir im März 2021 unseren Frauenkleiderbasar nicht ausrichten können. Das ist natürlich auch für uns eine Enttäuschung, aber eine konkrete Vorbereitung ist aktuell nicht sinnvoll und wir wollen Euch hiermit frühzeitig über diese Absage informieren.

 

Sobald es die Lage zulässt und ein reibungsloser Ablauf des Frauenkleiderbasars erwartet werden kann, werden wir uns kurzfristig überlegen, die Veranstaltung im späteren Verlauf von 2021 nachzuholen. Wir werden Euch darüber aber rechtzeitig informieren.

 


Hallo liebe Mitglieder,  Freunde und Gönner von
"Mission in der Einen Welt e.V. Eisenbach".

Nachstehend das Dankschreiben von Pater Antony von RTU in Indien für unsere Banküberweisung aus Anlass der Coronakrise.

Lieber Andreas Marquart,
Grüße von RTU.
Ich hoffe, Sie haben meinen früheren Brief erhalten.
Gestern hat Ihr Beitrag unsere Bank erreicht und wurde unserem Konto gutgeschrieben.
Vielen Dank für die Unterstützung durch Ihre Mission.

Heute Morgen haben wir ein Trockenrationspaket an alle Familien unserer Schulkinder verteilt.
Sie alle waren sehr glücklich und bedankten sich,
weil es in dieser schwierigen Zeit sehr hilfreich ist.

Vielen, vielen Dank für Ihre großzügige Unterstützung.
Bedanken Sie sich herzlich bei allen Mitgliedern und Unterstützern Ihrer Mission.

Möge Gott euch segnen!
Wärmste Grüße,
Mit freundlichen Grüßen
Fr. Antony Paulsamy
Natürlich auch von uns allerherzlichen Dank für Eure Spenden.
Besonderen Dank nochmals an Marcus Marquart,
der durch seine besondere Aktion " Everesting" 
zu einem Großteil dieser Spenden beigetragen hat.

HERZLICHEN DANK 




Helfen Sie uns durch Ihre Spende !!!!!

Spendenkonto bei Raiffeisenbank Aschaffenburg

IBAN: DE44 7956 2514 0007 4404 30

Kennwort : Brunnenbau

Spendenquittung ab 50,-- Euro möglich, wenn erwünscht.